unter Dampf nach Budweis

Schon einige Jahre wollten wir ein Fahrt mit einem Dampfzug unternehmen. Die ÖGEG macht regelmäßig solche Sonderfahrten.

Schon traditionell ist die Ausfahrt am Nationalfeiertag nach Budweis. Wir hatten uns dazu angemeldet.

Um 7,00 Uhr war die Abfahrt in Wels geplant. Doch die alte Technik hat ihre Tücken und so begann die Fahrt mit 45 Minuten Verspätung. Von Attnang – Puchheim bis Linz wurde der Zug von einer alten E -Look gezogen.

Ein bunter Wagenpark hängt hinter der Lok, aus vielen Generationen Eisenbahngeschichte. Wir saßen in Wagen der neueren Generation und in der ersten Klasse, damit sehr gemütlich.

Mit 80 km ging es weiter nach Linz. Hier wartete die Dampflok auf uns. Sie war in der Nacht vorgefahren. Der Bahnhof in Linz ist in Nebel gehüllt.

Nach knapp 20 Minuten Aufenthalt zieht uns vorne die Dampf und schiebt hinten die E -Lok mit 60 km in Richtung Freistadt.

Kurz nach Linz gelingen mir die ersten Fotos von der Dampflok in voller Fahrt.

Je weiter wir ins Mühlviertel kommen um so mehr lichtet sich der Nebel und ab Freistadt lacht die Sonne.

Nach Freistadt bis Summerau gelingen mir dann die besten Fotos von der Dampflok.

In Summerau ist dann Schluß mit der Dampflokfahrt. Die hat keine Zulassung für Tschechien und so wird sie jetzt von einer alten Diesellok der tschechischen Bahn ersetzt ( und das in der grenzenlosen EU).

Wir genießen die weitere Fahrt nach Budweis und pünktlich um 12 Uhr erreichen wir den Bahnhof Budweis

Jetzt haben wir einige Stunden Zeit für einen Stadtbummel. Wir gehen erst mal zum Mittagessen in der „Fleischbank“ (übersetzt) Eine gute Idee wie sich herausstellt (wir hatten reserviert und das war gut).

Anschließend bummeln wir durch die Stadt und steigen auf den schwarzen Turm

Um 16 Uhr trafen wir wieder am Bahnhof ein. Vor dem Bahnhof hielt gerade ein Bus mit einem besonderen Ziel,

hoffentlich kann dem Busfahrer einer helfen damit er dorthin findet. 🤣😂

Es dauerte etwas bis wir wussten an welchen Gleis unser Zug abfährt. Die Mitarbeiter am Bahnhof wussten es nicht. Auch auf der Anzeige fehlt die Abfahrt.

Schließlich wurde unser Verbindung an einem Gleis angezeigt

und wenig später trift auch unser Zug am Gleis ein und die Lok wird angehängt.

Wir fahren in den Sonnenuntergang und ich mache die letzten Fotos des Tages

In Summerau wartet die E-Lok wieder auf uns

und die bringt pünktlich wieder nach Wels zurück

kurze Infos zur Tour:

Es war eine sehr schön Tour. Eine Fahrt für Nostalgiker und für wer sich für alte Eisenbahnen interessiert. Eins sollte man auf jedenfalls haben, viel Zeit. Die Fahrt ist von der ÖGEG sehr gut organisiert.

Werbung

Ich würde mich über Tipps und Anregungen und dein Feedback freuen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..

%d Bloggern gefällt das: